Antwort der Russischen Orthodoxen Kirche auf einen Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Die Synodale Informationsabteilung der Russischen Orthodoxen Kirche hat einen Brief an die Frankfurter Allgemeine Zeitung veröffentlicht. In dem Brief widerlegt der Vorsitzende der Abteilung Wladimir Legoyda einige Behauptungen der Journalistin Kerstin Holm, welche die Tätigkeit der Orthodoxen Kirche in der Weiterlesen ›

Frage über die Beziehungen der Russisch-Orthodoxen Kirche zur politischen Führung des Landes

Das russische Volk hat, genau wie jedes andere Volk, das Recht, festzulegen, welche Prinzipien im Bereich der Beziehungen zwischen Staat und Kirche, wie auch in anderen Bereichen, zu gelten haben. Weisungen von wessen Seite auch immer sind hier sicherlich nicht angebracht. Weiterlesen ›

Beziehungen zwischen Männern und Frauen

Leider hat das scheidende Jahrhundert nicht wenige Mahnrufe ausgeschlagen, zurückzukehren zu den von Gott gegebenen sittlichen Werten, auf denen würdige Beziehungen zwischen den Geschlechtern und eine starke Familie beruhen. Durch sie allein ist eine vollwertige Erziehung möglich. Die aufdringliche Propaganda Weiterlesen ›

Langeweile

Ich denke, auch im kommenden Jahrhundert werden sich die Menschen zu beschäftigen wissen. Langeweile ist Sache nur einiger sozialer Schichten, und zwar vorzugsweise in den wohlhabenden Ländern. Anzunehmen, dass mit dem Beginn eines neuen und dem Ende dieses Jahrhunderts die Weiterlesen ›

Brutalität und Toleranz

Ob in der Welt weniger Brutalität herrschen wird, hängt davon ab, inwiefern die Menschen Koexistenz und Toleranz gegenüber Kulturen, Glaubensrichtungen, Überzeugungen und nationalen Besonderheiten lernen. Gewalt wächst gewöhnlich nicht von ungefähr. Sie ist Folge der Ungerechtigkeit, der Expansion und des Weiterlesen ›

Ängste des 21. Jahrhunderts

Es gibt so manche Tendenzen, die neue Ängste erahnen lassen, nicht nur solche, die illusionären Charakter tragen, sondern auch durchaus berechtigte. Beispielsweise führt die gegenwärtige Entwicklung der Weltwirtschaft immer stärker dazu, daß die schwere Arbeit Hunderter von Millionen Menschen in Weiterlesen ›